Information

Kontakt:

Telefon:   0231-774-133
Telefax:   0231-774-403
E-Mail: info@dortmunder-golfclub.de

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo - Fr:   09:30 - 17:30 Uhr
Sa, So
+ Feiertag:
  10:00 - 16:00 Uhr

Öffnungszeiten Gastronomie:

Mo:   14:00 - 21:00 Uhr
Di - So:    10:00 - 23:00 Uhr

  Küche: 12:00 - 22:00 Uhr

Öffnungszeiten Pro-Shop:

Di - Sa:   10:00 - 18:00 Uhr
So:   11:00 - 15:30 Uhr
    30 Min. vor Turnieren 

DOGC@Facebook

DOGC-Herren@Facebook

DOGC-Golfschule

DMM AK 18: Jungen für das Regionalfinale qualifiziert

2017-06-07 13:09 von Philipp Pfannkuche

Von Dr. Peter Schütze

Ein guter Anfang ist gemacht. Die teilweise neuformierte DMM-Mannschaft der AK 18 des Dortmunder Golfclubs beendete das Qualifikationsturnier auf der schwarzen Heide in Bottrop als Tagessieger. Mit 34,5 über CR hielten die durch Head-Pro Holger Böhme glänzend vorbereiteten Jungen aus der Reichsmark die Konkurrenz aus Hubbelrath (42,5), Rheine-Mesum (53,5) und Bergisch Land Wuppertal 55,5 auf Distanz. “Der Schritt Richtung Regional-Finale in Anholt in 3 Wochen ist gemacht. Aber die Mannschaft wird beim Regionalfinale noch an ihre Grenzen gehen müssen, um das Ziel, unter die besten drei in NRW zu kommen, zu realisieren”, weiß Captain Dr. Uwe van Zwoll, dass noch harte Aufgaben auf sein Team zukommen. „Aber bei uns ist noch Luft nach oben!”, ist sich der Captain sicher. Auch der Trainer war voll des Lobes für den  Tagessieg und hob gleichzeitig hervor, wie gut die einzelnen Spieler seine taktischen Anweisungen auf dem engen Platz umgesetzt hatten.

In Bottrop wirkte sich der stürmische Wind mit Regenschauern schon als Störfaktor aus. Umso höher zu bewerten ist der 74er-Score, den Henrik van Zwoll heimbrachte. Damit war er gemeinsam mit dem Bonner Felix Engelbert und Bochums Justus Ockenfels unter 72 Teilnehmern Tages-Bester. Henrik spielte auf den ersten sechs Bahnen schon drei Birdies, hatte auf der Back-Nine nur einen Bogey an der 15 und verbesserte sein Handicap auf 2,4. Konstantin Felgenhauer spulte gleichmäßig zweimal ein 39er-Pensum herunter. Valentin Brand startete mit einer Par-Hälfte furios, konnte diesen hohen Standard allerdings mit insgesamt 79 Schlägen nicht ganz halten. Umgekehrt verlief das Spiel von Peer Freund, der auf insgesamt 80 Schläge kam. Justus Brunke kam auf 82 Schläge, Josef Cremer auf 88. Nicht zum Einsatz kamen die Ersatzspieler Leo Brunke und Justus Scharfstädt, die als Caddies das Team tatkräftig unterstützten.

Zurück