ein Artikel von Wolf Brennholt

Wolf Brennholt – 65 Jahre alt – Pensionär – ehrenamtlicher Mitarbeiter des WEISSEN RING – wohnhaft in DO-Holzen

Vorausschicken möchte ich etwas mir persönlich sehr Wichtiges: Ich habe dieses Amt übernommen, weil mich Rolf Pinner gefragt hat, ob ich ihm diese Aufgabe abnehme. Als Captain der Winterrunde durfte ich schon ein wenig üben.

In den vergangenen Wochen habe ich eine Vielzahl von Gesprächen geführt und dabei in erster Linie zugehört.

Fazit

Es ist für mich unmöglich, alle, z. T. gegensätzlichen Wünsche und Erwartungen unter einen Hut zu bringen.

In Absprache mit dem Club habe ich mich für nachfolgende grundsätzliche Regularien entschieden, um einen geordneten Ablauf des Herrennachmittags gewährleisten zu können.

Startzeit:                  ab 13 Uhr

Meldeschluss:         Vortag des Turniers um 12 Uhr

Nachmeldungen werden entgegengenommen; eine Warteliste wird erstellt. Aufnahme in das Turnier ist nur bei Abmeldung bereits gemeldeter Teilnehmer möglich. Die Aufnahme in das Turnier wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Bei entsprechend hoher Teilnehmeranzahl und in Abstimmung mit tagesaktuellen Clubbelangen kann der Start zeitgleich an Tee 1 und Tee 10 erfolgen.

Die Preise werden nicht geschoben. Die Gewinner können sich ihre Preise bis zu 14 Tagen später im Sekretariat abholen.

Die übrigen Regularien ergeben sich aus der Wettspielausschreibung für Herrennachmittage.

Für diejenigen, die sich aufgrund widriger äußerer Umstände –Schläger und Ball taten partout nicht das, was der Spieler wollte – am Ende des Teilnehmerfeldes platzieren, werde ich an jedem Herrennachmittag einen kleinen Preis (variabel) – den sog.  „Trostpreis des Captains‘“ – stiften; er wird unter den fünf Letztplatzierten ausgelost.

(Wer zusätzlich „Trost spenden“ möchte, darf sich gerne bei mir melden)

Ferner möchte ich einen weiteren kleinen Preis (variabel) – den sog. „Sonderpreis“ organisieren, der nach Möglichkeit gesponsert wird. Dieser „Sonderpreis“ wird unter den Spielern verlost, die sich „im Feld“ platziert haben.

(Wer selbst einmal den Sonderpreis sponsern möchte oder einen bereitwilligen Sponsor kennt, darf sich gerne bei mir melden)

Neben allem sportlichen Ehrgeiz und sportlicher Rivalität soll auch die Geselligkeit nach dem Spiel ihren Platz finden – die Teilnehmer der Winterrunde haben es erlebt. Ich möchte erreichen, dass möglichst viele Golfer „richtig Lust“ auf den Herrennachmittag im DOGC haben.

Um dieses Ziel erreichen zu können, bitte ich um Eure Kompromissbereitschaft und Unterstützung.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein SCHÖNES SPIEL.