Sensationeller Saisonauftakt unserer DGL- Damenmannschaft in Mülheim an der Ruhr – fokussiert und mit Teamgeist an die Tabellenspitze

von Lena Wiebel 

Bis zuletzt konnte noch niemand so recht glauben, dass der erste Spieltag nun tatsächlich stattfindet und die Wettkampfsaison wirklich startet. So sind unsere DOGC-Damen mit gemischten Gefühlen am vergangenen Sonntag in Mülheim an der Ruhr an den Start gegangen. Wir haben uns zwar individuell fit gehalten und mit unserem Trainer Stephan Wittkop intensiv an unserer Technik gearbeitet, aber das situative Spiel „unter Druck“ konnten wir bis dato kaum trainieren und nun hieß es umschalten auf „Wettkampfmodus“.

Der GC Mülheim erstellte ein perfektes Hygienekonzept und der Meisterschaftsplatz präsentierte sich in einem hervorragenden Zustand. Nach der Proberunde war aber klar, dass bei den feuchten und wechselhaften Wetterverhältnissen ein gutes Langes Spiel und präzise Annäherungen gefordert sind. Zusätzlich ließ die Starterliste erkennen, dass unsere gegnerischen Mannschaften gut aufgestellt sind und wir uns keine Fehler erlauben dürfen.

Stephan Wittkop nahm auf der Driving Range noch ein individuelles „Briefing“ für jede Spielerin vor und schickte uns somit mit einer guten Mischung aus Vertrauen und Fokussierung auf die Runde. So gingen wir alle hochkonzentriert in zweier Flights und ohne Caddys in den ersten Wettkampf im Jahr 2021 und versuchten unsere jeweiligen Stärken bei schwierigen Wetterverhältnissen auszuspielen.

Aufgrund der strengen Hygienevorschriften durften wir nicht bis zur letzten Spielerin warten, sondern waren angehalten, die Anlage schnellstmöglich wieder zu verlassen. Sodass wir zunächst noch sehr wenig Überblick über die erspielten Ergebnisse erhielten. Unsere leistungsstarke und erfahrene Präsidentin Andrea Marx hatte mit einer 79 (+7) jedoch schon eine enorm souveräne Vorlage geliefert und auch die weiteren Ergebnisse Michaela Karthaus (87), Lena Wiebel (88), Ronja Scobel (89) und Simone Scheidgen (93) ließen erste Hoffnungen auf eine gute Platzierung keimen.
Nun warteten wir während der Rückfahrt alle gespannt auf das letzte Ergebnis von unserer Mannschaftskapitänin und Leistungsträgerin Victoria Dreve. Direkt nach der Runde stellte sie ihre 77er Runde (+5) in unseren Gruppenchat und spätestens da war klar, dass wir eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung mit keinem Ergebnis über 90 Schlägen in der Wertung abliefern konnten.

Head-Pro Holger Böhme verfolgte die Ergebnisse ebenso gespannt und übermittelte uns prompt das Gesamtergebnis: „TAGESSIEG“ mit 7 Schlägen Vorsprung! Da war der Jubel in den einzelnen Autos und zu Hause groß. Wir alle konnten es kaum fassen und waren überglücklich über diesen Auswärtssieg und die damit verbundene Tabellenführung in der Regionalliga West. Ein genauer Blick auf die Ergebnisse zeigte dann detailliert unsere Stärke. So spielte Vicki Dreve das beste und Andrea Marx das drittbeste Tagesbrutto. Herzlichen Glückwunsch zu diesen leistungsstarken Runden unter schwierigen Bedingungen. Auch die anderen Spielerinnen platzierten sich im oberen Mittelfeld und sorgten für das geschlossene Mannschaftsergebnis.

Voller Motivation geht es jetzt gestärkt und mit Rückenwind in die Vorbereitung für den nächsten Spieltag im Kölner Golfclub und wir werden mit Hilfe unserer Trainer alles dransetzen, um an diese Leistung anknüpfen zu können. Wir danken allen, die uns im Vorder- und Hintergrund unterstützen und es uns überhaupt erst ermöglichen, in dieser Qualität am Wettkampfgeschehen teilzuhaben.

Ein besonderer Dank gilt der Praxis Hohenbuschei, die uns mit hochwertigen Bags ausgestattet hat und die voller Stolz zum Einsatz kamen.