AK18: Hegemann fehlt ein einziger Schlag

2010-08-02 18:12 von Veit-Robert Hasselmann

von Dr. Peter Schütze

Keines Drama um Dortmunds hoffnungsvollen Nachwuchs-Golfer Michael Hegemann: Um einen einzigen Schlag verpasste er bei der Nationalen Ausscheidung der AK 18 in Hameln die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, die vom 20. – 22. August beim GC Hamburg-Walddörfer ausgetragen wird. Hegemann belegte in der Rattenfänger-Stadt nach zwei Runden mit 83 und 78 Schlägen (= 161) den 32. Platz – aber nur die ersten 30 Spieler lösten das Ticket zur DM. 160 Schläge hätten für einen Platz in Hamburg gereicht.

Der 17-jährige Dortmunder vergab seine Chance am ersten Tag auf den ersten neun Löchern, wo er nur zweimal par spielte und sein Konto mit 45 Schlägen belastete. In der zweiten Hälfte lief es mit 38 Schlägen besser. Auf der zweiten Runde begann Hegemann trotz eines Birdies auf der  Bahn sechs wiederum mit 41 Schlägen, steigerte sich dann aber auf 37. Dennoch reichte es nicht. Zum Sieger, Jan-Hendrik Schipper  (74 + 74) aus Halle am Teutoburger Wald, hatte er am Ende 13 Schläge Rückstand.        

Zurück