Information

Kontakt:

Telefon:   0231-774133
Telefax:   0231-774403
E-Mail: info@dortmunder-golfclub.de

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo. bis Fr.:      9.30 - 18.00 Uhr
Sa. und So.:   10.00 - 16.00 Uhr
Feiertage: 10.00 - 16.00 Uhr

Gastronomie:

Mo.:       Ruhetag
Di.-So.:   11.00 - 22.00 Uhr
Küche:   13.00 - 21.00 Uhr
Tel.:   0231-4753727

Golfstore:

Mo.:   geschlossen
Di.-So.:   13.00 - 18.00 Uhr
Tel.:   0231-86200909

Erinnerung an drei Jahre 1. WSMP-Liga sind Motivation für Heim-Herausforderung

2018-05-25 17:03 von Philipp Pfannkuche

Von Dr. Peter Schütze

Am ersten Juni-Sonntag lockt die große Chance. Dann könnte die Schniewind-Mannschaft des Dortmunder Golfclubs wieder erstklassig werden. Auf dem heimischen Reichsmark-Gelände spielt die 2. WSMP-Liga Auf- und Absteiger aus – und die Gastgeber haben trotz namhafter Konkurrenz aus der DGL-Regionalliga reelle Aussichten auf den Sprung nach oben. Dann wären sie zurück in der Bel Etage dieses in NRW immer noch hoch angesehenen Wettbewerbs, an die sie aus den Jahren 2012 bis 14 gute Erinnerungen haben.

Ein Blick zurück

Als Aufsteiger und damit krasser Außenseiter fuhr das DOGC-Team Mitte Juni 2012 zum Schniewind-Gipfel auf den Kölner Par-73-Platz in Leverkusen. Aber das als rheinisches Festival programmierte Spitzentreffen begann mit einem westfälischen Paukenschlag: Am ersten Tag der 1. Schniewind-Liga, bei der Zählspiel-Qualifikation, katapultierte sich der DOGC auf Platz zwei des erlesenen Achter-Feldes und sicherte sich damit bereits den Klassenerhalt. Nur das ausschließlich mit Plus-Handicapern angetretene Team aus Hubbelrath war mit 3,0 über CR besser als der Neuling aus Dortmund (18,2).  Mit einer Zwei-unter-Par-Runde war David Smolin gleichauf mit den Hubbelrathern Christopher Wüst und Maximilian Rottluff Tages-Bester. Das starke Ergebnis für Dortmund machten Axel Tilse (74), Matthias Tischler (75), Roy Velthuis (77), Michael Hegemann (78), Ferdinand Volbert, Carsten Tilse (je 82) und Jasper Schürmann (84) rund.

Den Weg ins Finale verwehrte dem DOGC am nächsten Tag beim Lochspiel Bergisch-Land Wuppertal mit einem 8,5: 3,5-Sieg. Auch im Spiel um den 3. Platz hatte er das Nachsehen, da der GLC Köln einen 1:3-Rückstand nach den Vierern in einen 7:5-Erfolg ummünzte. Dennoch feierte David Smolin den vierten Platz von Leverkusen  als „großartigen Erfolg“.

Ein Jahr später an gleicher Stelle waren die Vorzeichen für  den Dortmunder GC viel schlechter. Mit Michael Hegemann (im Zuge seines Studiums in Mannheim zum hessischen Kiawah GC Riedstadt abgewandert), Matthias Tischler (zu Wasserburg Anholt gewechselt), David Smolin, Carsten Tilse und Roy Velthuis fehlten der Mannschaft fünf Spieler aus dem Vorjahres-Team. Für sie sprangen die Volbert-Zwillinge, Jasper Schürmann und Marcus Lotte in die Bresche. Und das blutjunge Team schaffte die Sensation: Sie erhielt die 1. WSMP-Liga.

Dabei hatte es für die Dortmunder gar nicht gut begonnen. Sie handelten sich im Lochspiel gegen den bärenstarken Marienburger GC eine 1:7-Abfuhr (nur Axel Tilse gelang ein Punktgewinn) ein. Aber die Reichsmark-Truppe ließ den Kopf nicht hängen und spielte im Abstiegskampf gegen den Aufsteiger Bonn-Bad-Godesberg „mit Wut im Bauch“ (Head-Pro Ludger Theeuwen) einen 5:3-Sieg heraus.  Schürmann, Ferdinand Volbert und Lotte (für den verletzten Captain Carsten Tilse „der Matchwinner“) sorgten für drei Punkte, Axel Tilse und Veit-Robert Hasselmann für die restlichen  zwei.

Noch ein Jahr später, Ende Mai, wieder Schauplatz Leverkusen. Diesmal musste Carsten Tilse ein bitteres Fazit ziehen: „Wir sind an der geballten Qualität der übermächtigen Konkurrenz gescheitert. Die Mannschaft hat sich tapfer gewehrt, aber es hat nicht gereicht.“ Der geplanten Auftakt-Niederlage gegen Bergisch Land (1,5 : 7,5) folgte im Abstiegskampf gegen den Aufsteiger Schmitzhof ein 3:5. Das bedeutete den Gang in die 2. Liga.

Im ersten Spiel gegen Wuppertal erkämpfte Axel Tilse gegen Nationalspielerin Larissa Skodda einen vollen, Markus Lotte gegen Christoph Holschbach einen halben Punkt. Gegen Schmitzhof wurden Ilka Wolf, Marcus Lotte und Ferdinand Volbert Punkte zugeschrieben.

Wann folgt das nächste Kapitel 1. WSMP-Liga für den DOGC?

Zurück