Jugend-Regionalliga: Moritz Ostermann gibt tollen Einstand

2019-04-08 14:50 von Sekretariat

Von Dr. Peter Schütze

Mit der Saison-Premiere der Regionalliga-Jungen durfte der DOGC durchaus zufrieden sein. Beim Heim-Start belegte die Mannschaft mit 55,5 über CR hinter dem souveränen Tagesieger Hösel (24,5) den zweiten Platz und schob sich in der NRW-Tabelle auf den achten Rang unter 20 Mitbewerbern. „Für den außergewöhnlich frühen Beginn in der Saison und das erste Liga-Spiel war das ein ordentliches Ergebnis, das natürlich noch verbesserungsfähig ist. Bei allen Spielern ist noch ein gehöriges Stück Luft nach oben“, bewertete Guido Schwartz, der als Spieltags-Captain fungierte, den Auftakt der Spielzeit 2019.

Einen hervorragenden Einstand in seiner neuen Umgebung gab Moritz Ostermann. Der aus Münster-Tinnen nach Dortmund gekommene DOGC-Debütant spulte ein 74er-Programm ab und unterspielte sich als Netto-Erster der ersten Kategorie von 3,4 auf 3,3. „An ihm werden wir noch viel Freude haben“, war sich Spielführerin Katja Richter sicher. Neben Ostermann tat sich auch Henri Schwartz als zweitbester Dortmunder hervor, sich von 11,2 auf 10,6 unterspielte und Netto-Gewinner der Klasse ab Hcp. 5,0 wurde. Bei den Brunke-Brüdern war diesmal der jüngere Leonhardt um sechs Schläge besser als Justus, den mehrere Verletzungen im Winter zurückgeworfen hatten.

Die Scores der Dortmunder: Moritz Ostermann 74, Henri Schwartz 81, Peer Freund 83, Leonhard Brunke 84, Justus Brunke 90, Theo Hahn (91) – Endstand: Hösel 24,5 über CR, DOGC 55,5, Münster-Tinnen 63,4, Essen-Heidhausen 71,4

Überragender Spieler auf dem Reichsmark-Kurs war Hösels Jonas Baumgartner. Der amtierende Deutsche Jugend-Meister der AK 16, mit 1,7 der einzige Plus-Handicaper im Feld, der als Vorbild den nordirischen Star Rory Mcllroy angibt, spielte eine beeindruckende 70er-Runde mit einem einzigen Bogey an der Zwölf und drei Birdies. Ihm am nächsten kam sein Clubkamerad Tim Bertenbreiter, der mit Par ins Clubhaus kam. Dahinter folgte dann schon Moritz Ostermann mit Zwei über.

Katja Richter war von der frühen Saison-Premiere dank des Engagements der Eltern sehr angetan, bedankte sich ausdrücklich bei Juliane Schwartz, Dörthe Brunke, Franciska Scholz, Christel Nolte-Ernsting, Jürgen Brand und Martin Ruße in der Wettspielleitung für die tatkräftige Unterstützung in der Organisation des Doppel-Spieltages.

 

Zurück