Information

Kontakt:

Telefon:   0231-774133
Telefax:   0231-774403
E-Mail: info@dortmunder-golfclub.de

Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo.:    geschlossen
Di. bis Fr.:    10.00 - 15.30 Uhr
Sa., So., Feiertag
(an Turniertagen):
 


10.00 - 15.00 Uhr

Gastronomie:

Mo.:       Ruhetag
Di.-So.:   10.00 - 21.00 Uhr
Küche:   13.00 - 20.00 Uhr
Tel.:   0231-4753727

Golfstore:

Mo.:   geschlossen
Di.-So.:   13.00 - 18.00 Uhr
Tel.:   0231-86200909

Personalia: RSB-Urgestein Bastian Schmitz wechselt zum DOGC

2018-09-15 15:53 von Philipp Pfannkuche

Von Dr. Peter Schütze

Herren-Captain Carsten Tilse nennt es „einen richtigen Kracher“, Head-Pro Holger Böhme ist „glücklich, einen Spieler auf einem derartigen Leistungsniveau hinzu zu bekommen“. Und der Mann, um den es sich dreht, stellt ganz nüchtern fest: „Die Ziele des Dortmunder Golfclubs decken sich mit meinen, somit ist das Ganze eine passende Geschichte für beide Seiten.“ Das Ganze ist eine kleine sportliche Sensation: Bastian Schmitz (33), Urgestein des Royal Saint Barbara´s GC, wechselt zum DOGC, wird dort im Herren-Team spielen, das 2019 seine zweite Saison in der Regionalliga bestreitet.

Hintergrund des spektakulären Wechsels ist die Tatsache, dass Bastian Schmitz in den letzten drei Spielen der in die Regionalliga aufgestiegenen RSB-Mannschaft „aus clubinternen Gründen“ (so Captain Joachim Marquardt) nicht mehr berücksichtigt wurde. Eine Rückkehr ins Team war nicht in Sicht.

Ausgehend von dieser Situation, haben die Gebrüder Carsten und Axel Tilse in Gesprächen und persönlichen Treffen Kontakt zu Schmitz aufgenommen. Carsten Tilse legt großen Wert auf die Feststellung: „Wenn Bastian eine feste Größe in  der RSB-Mannschaft gewesen wäre, wären wir nie an ihn herangetreten. Eine Abwerbung von Spielern aus anderen Clubs kommt für den DOGC nicht in Frage“. Nun, da der sechsmalige Club-Champion und Stadtmeister von 2006 im Herren-Team an der Saint-Barbara-Allee offenbar keine Einsatz-Chance mehr hatte, war die Situation eine andere.

„Bei meiner Spielstärke ist die AK 30 kein sportlicher Anreiz, ich will mich weiterhin in höheren Klassen beweisen“, begründet Schmitz seinen Wechsel in die Reichsmark. „Beim DOGC finde ich eine neue Motivation, vielleicht auch Perspektiven, mein Spiel noch zu verbessern, mein Handicap zu stabilisieren. Ich möchte gutes Golf, konstante Runden und unter anspruchsvollen Wettbewerbsbedingungen entsprechende Scores spielen.“

Im DOGC-Team ist Schmitz hoch willkommen. Captain Tilse sagt: „Wir freuen uns riesig, zumal wir Basti schon seit Jahren -  als fairen Konkurrenten -  kennen.“ Ins gleiche Horn bläst Böhme:  „Ich bin sicher, dass Bastian von der Mannschaft, aus der ihn einige kennen, sofort akzeptiert wird.“

Schmitz spielt seit 25 Jahren – zumeist im RSB – Golf.  Siebenmal gewann er die Open seines Clubs. 2013 wechselte er aus beruflichen Gründen zum GC Kurpfalz nach Speyer, kehrte im vergangenen Jahr nach Brackel zurück und steht z. Z. bei Handicap + 0,4 (Best-Notierung war +1,3).

Bastian Schmitz ist dritter Neuzugang des DOGC. Vor ihm haben sich bereits  Hannes Ruhnau vom Regionalliga-Absteiger Wasserburg Anholt und der 18-jährige Mel Ferner vom GC  Münster-Tinnen dem  Reichsmark-Club angeschlossen. Böhme kennt Ferner bereits aus dessen Jugend-Zeit in Hubbelrath, wo er schon Plus-Handicaper war. Zur Zeit spielt er mit 1,5.

Mit dem amtierenden Dortmunder Stadtmeister Michael Hegemann (26) verliert der DOGC auch einen prominenten Spieler. Der Maschinenbau-Ingenieur arbeitet bei Mercedes-Benz in Stuttgart an seiner Dissertation und hat nur wenig Zeit zu dem Training, das er selbst für seine Leistungserwartung voraussetzt. Er wird sich dem GC Kirchheim-Wendlingen anschließen. Böhme und Tilse halten Hegemanns Entscheidung „für absolut nachvollziehbar“. 

Zurück