Holiday-Sunshine-Tour: Ronja und Leonhard auf Rang vier

von Dr. Peter Schütze

Als willkommenen Ersatz für die aus Corona-Gründen abgesagte Liga begrüßten die Jugendlichen der Golfclub in der näheren Umgebung die Holiday-Sunshine-Tour. Von Ende Juni bis Anfang August boten die beiden Dortmunder Clubs DOGC und RSB, GC Bochum, GC Castrop-Rauxel und G&LC Nordkirchen je zwei Turniere an, die sich reger Teilnahme erfreuten. Den Abschluss dieser Serie bildete in der letzten Ferienwoche der 18-Loch-Wettkampf für Jungen und Mädchen in der Reichsmark.
Das herausragende Ergebnis lieferte die 16 Jahre alte Finja Duden vom Club Schwarze Heide Bottrop. Mit zwei unter Par bei “Halbzeit” und insgesamt sechs Birdies spielte sie eine 71er-Runde, sammelte 38 Brutto- und 42 Netto-Punkte und verbesserte ihr Handicap von 3,2 auf 2,6. Noch vor gut einem Jahr hatte sie auf demselben Kurs bei den NRW-Meisterschaften 90 und 96 Schläge benötigt.
Hinter Luisa Maria Dittrich aus Bergisch Land Wuppertal (75 Schläge/33 Brutto Punkte) und Hösels Alexane Niesler (76 Schläge / 32 Brutto Punkte), die die zweiten neun Löcher Par spielte, belegte Ronja Scobel den vierten Rang. Die vor der Saison 2020 vom Möhnesee nach Dortmund gekommene Schülerin, absolvierte eine 86er Runde (24 Brutto Punkte). Das reichte in der Netto-Wertung immerhin zum dritten Platz auf dem Treppchen (36 Netto Punkte).
Übertroffen wurde sie von ihrer jungen Club-Kameradin Franca Kaendler. Sie wurde für ihre 107 Schläge mit dem Sieg in der Netto-Klasse (42 Netto Punkte) und dem Handicap-Sprung auf 31,5 belohnt. Zwischen den beiden Dortmunderinnen lag Linn Charlotte Wietzorke aus Münster-Tinnen mit 41 Netto Punkten.
Bei den Jungen setzte sich der 17-jährige Malte Schraeder aus Nordkirchen mit 77 Schlägen (31 Brutto Punkte) durch. Auf die gleiche Brutto-Punktzahl kam Castrop-Rauxels Paul Josef Klostermann, dem zwar vier Birdies gelangen, der aber an der Zwölf leer ausging. Wie an Ronja Scobel bei den Mädchen fiel auch der vierte Platz bei den Jungen an einen Dortmunder: DOGC-Jugend-Clubmeister Leonhard Mauritz Brunke. Der 15-jährige Gymnasiast hatte mit 43 Schlägen auf den ersten neun Bahnen keinen guten Start, spielte dann aber nahezu fehlerlos Par auf den zweiten 9 Löchern.
Null Punkte an der Vierzehn kosteten Jonathan Kienle eine bessere Platzierung, der mit 25 Brutto Punkten auf dem sechsten Rang abschloss. Nick Arnold wurde mit 90 Schlägen (19 Brutto Punkte) Siebtplatzierter, Nils Benedikt Wellmer wurde Zehnter und Casper Schaefermeyer Zwölfter.
In der Gesamtwertung der zehn Turniere schnitten zwei Dortmunder gut ab: In der 9-Loch Wertung kam Johann Michalski mit 41 Netto Punkten auf den zweiten Platz hinter Bochums Titus Bergmann (63 Netto Punkte).  Nick Arnold wurde Dritter in der Netto-Klasse über 18 Löcher und lag somit gleichauf mit Mona Vondran aus Castrop (jeweils 119 Netto Punkte). Sieger der Netto Klasse über 18 Loch wurde Jan Skibitzki (ebenfalls aus dem GC Castrop-Rauxel) mit 125 Netto Punkten über drei gewertete Runden.
In der Brutto Gesamtwertung über 18-Löcher lag bei den Jungen Malte Schraeder (Nordkirchen) am Ende mit 93 Brutto Punkten über drei gewertete Runden vor Bochums Justus Ockenfels und Castrops Paul Klostermann (Castrop), der das Stechen der mit 92 Punkten gleichauf liegenden Rivalen gewann. Bei den Mädchen konnte sich Luisa Dittrich mit 100 Gesamt-Brutto-Punkten deutlich von der Zweitplatzierten Ina Pütter aus Bochum (92 Punkte) absetzen.