Qualifiziert hatte sich die AK 18 Jungen Mannschaft für das Landesfinale schon am 11.6.19 mit einem sechsten Platz von insgesamt zweiundzwanzig Mannschaften. Am letzten Wochenende ging es dann zum großen Finale über 36 Loch auf der wunderschönen Anlage des GC Wasserburg Anholt.

Mit acht Spielern, Theo Hahn konnte leider verletzungsbedingt nicht spielen, war das Ziel noch einmal diesen sechsten Platz zu erreichen.

Im Vorfeld war klar, dass alle acht Spieler zum Einsatz kommen würden, denn es haben alle hart für dieses Finale gearbeitet.

Die Proberunde am Freitag verlief allerdings eher etwas holperig, so dass einige der Spieler schon die Zielsetzung auf „bloß nicht letzter werden“ ändern wollten. Nach ein paar Stunden Taktik und Techniktraining wurde die Stimmung dann aber wieder deutlich besser.

Am Samstag starteten wir direkt um 8:00 Uhr. Eine sehr disziplinierte und mannschaftlich geschlossene Leistung versetzte alle dann doch ein wenig in Verwunderung. Wir waren am Ende des ersten Tages auf dem vierten Platz, nur einen Schlag hinter dem Drittplatzierten Hubbelrath und zehn Schläge vor Platz fünf, den sich Münster-Tinnen und der GC Bergisch-Land teilten.

Selbstverständlich träumte nun der ein oder andere von der Bronzemedaille. Lang genug in diesem Geschäft konnte ich meinen Jungs klarmachen, dass es nur darum geht so gut wie möglich zu spielen, egal welche Platzierung am Ende belegt wird. Die ersten drei Plätze waren eigentlich schon vor dem Turnier vergeben.

Am Ende schafften es die Jungs tatsächlich noch einen Schlag besser zu spielen als am Vortag. Für Platz vier ernteten wir sehr viel Lob von der Konkurrenz, den Trainern und selbst vom Verband!! Es ist einfach toll zu sehen, wie jeder für jeden da war, alle gemeinsam Spaß auf und neben dem Platz hatten und letztendlich Golf auch ein wundervoller Mannschaftssport sein kann.

 

Mit insgesamt 63 Schlägen über Par fehlten uns neun Schläge auf den Drittplatzierten Hubbelrath, aber wir hatten zweiundzwanzig Schläge Vorsprung auf Platz 5, den GC Bergisch Land. 63 Schläge über Par ist dann auch gleichzeitig das beste Ergebnis einer Jungenmannschaft des DOGC bei einem NRW-Finale in der jüngeren Vergangenheit.

Mir hat dieses Wochenende wieder gezeigt wie gerne dieses Jungs miteinander Golf spielen!!

 

 

Das Team:

 

Moritz Ostermann (75, 74)

Peer Freund (—, 82)

Leo Brunke (80, 79)

Jonathan Staerk (85, 83)

Fredrik Strandberg (—, 75)

Henri Schwartz (84, —)

Justus Scharfstädt (74, —)

Justus Brunke (79, 81)

 

Coach: Holger Böhme