Von Dr. Peter Schütze

Auf dem Treppchen gaben sich drei Fred(e)riks ein Stelldichein, einer immer besser als der andere, aber alle drei von beeindruckender Klasse. Bei der NRW Meisterschaft der AK 18 in Hösel spielte sich Düsseldorfs Frederik Schott, schon am ersten Tag eins unter par, mit einer kaum glaublichen 64er-Runde ganz nach vorn, behauptete Fredrik Eisenbeis aus Marienburg mit 68 + 69 den zweiten Platz und sprang Fredrik Strandberg mit der zweitbesten Runde (68) des zweiten Tages noch von Rang vier auf drei. Den Grundstein dafür hatte er mit einer 71er –(Par)-Runde zum Auftakt gelegt.

Auch Moritz Ostermann, der zweite Vertreter des Dortmunder Golfclubs im Feld der 47 Teilnehmer, hielt sich gut. Nach 77 am ersten Tag (21. Platz) steigerte er sich auf 70 am zweiten, erreichte den geteilten neunten Platz und qualifizierte sich mit Strandberg für den DM-Ausscheid vom 12. – 14. Juli auf Schloss Westerholt.

In Hösel war auch noch Johanna Schwartz am Start. Mit 95 + 86  kam sie auf den 19. Rang. Ihr Bruder Henri spielte im Wettbewerb der AK 16 in Düsseldorf, wo er nach Runden von 92 + 86 am Ende auf Platz 42 stand.

Am ersten Tag der NRW Meisterschaft der AK 14 auf dem Kurs vom Royal Saint Barbara´s GC war Leonhard Brunke mit seiner 76er-Runde noch Dritter hinter Leverkusens späterem Meister Peer Wernicke (73) und Köln Joseph Suh (74). Auch bis zur Hälfte der zweiten Runde hielt er sich auf einem Treppchen-Rang, doch dann rutsche er mit 83 auf den sechsten Platz ab- immer noch ein Erfolg. Immerhin ist er für den DM-Ausscheid seiner Altersklasse Mitte Juli im Fürstlichen GC Bad Waldsee in Oberschwaben qualifiziert.

Insgesamt schöne Erfolge für die Dortmunder Jugend und allen Teilnehmern Glückwunsch zu den erreichten Platzierungen.